Die Tenure-Track-Professur in Deutschland: Erste Erfahrungen

Das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird in den kommenden Jahren 1.000 Tenure-Track-Professuren als eigenständigen Karriereweg zur Lebenszeitprofessur an deutschen Universitäten und gleichgestellten Hochschulen etablieren. Ziel des Programms ist es, mehr Planbarkeit und Transparenz sowie langfristig bessere Perspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland zu schaffen, indem eine frühere Entscheidung über den dauerhaften Verbleib im Wissenschaftssystem ermöglicht wird.

Seit Programmbeginn 2017 wurden bereits mehr als 400 geförderte Tenure-Track-Professuren ausgeschrieben. Die ersten Besetzungen sind erfolgt. Lesen Sie hier, was neuberufene Tenure-Track-Professorinnen und -Professoren über ihre Erfahrungen und die Auswirkungen für ihre wissenschaftliche Karriere berichten.

 

Bendig.jpg
© Bendig

 

Die Tenure-Track-Professur in Deutschland: Erste Erfahrungen - Ein Interview mit Herrn Prof. Dr. Bendig

 

 

 

 

foto krewald 2.jpg
© Katrin Binner

 

Die Tenure-Track-Professur in Deutschland: Erste Erfahrungen - Ein Interview mit Frau Prof. Dr. Krewald